Werbung
Sonntag, 15. April 2018 18:58 Uhr

Spitzenspiel: FC Stadtoldendorf geht als verdienter Sieger vom Platz Spitzenspiel: FC Stadtoldendorf geht als verdienter Sieger vom Platz

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf

Stadtoldendorf (mm). Im Spitzenspiel der Kreisliga Holzminden konnte sich der FC Stadtoldendorf mit 3:2 (2:1) gegen den TSV Lenne durchsetzen und somit seine Ausgangssituation wieder verbessern. Nun führen die Homburgstädter bei zwei Spielen mehr mit einem Punktevorsprung von sechs Zählern vor der Mannschaft von Martin Flenter die Tabelle an.

"Wir sind in der Anfangsphase nicht ins Spiel gekommen und als wir das Spiel dann besser im Griff hatten, haben wir das 0:2 kassiert. Für die zweite Halbzeit hatten wir uns einiges vorgenommen und haben uns in der frühen Phase das nächste Gegentor gefangen. Danach war das Spiel sehr zerfahren. Hätten wir die Willensstärke, die wir in den letzten zehn Minuten gezeigt haben, über die volle Spielzeit an den Tag, dann wäre hier etwas drin gewesen. So hat der FC Stadtoldendorf verdient gewonnen", berichtet TSV-Trainer Martin Flenter.

"Die Mannschaft war heute in der Pflicht und hat das Geforderte umgesetzt. Es war von beiden Seiten ein gutes, hitziges, aber im Endeffekt auch faires Spiel. Wir sind heute als verdienter Sieger vom Platz gegangen", freute sich FC-Trainer David Bisset über den wichtigen Heimsieg und sprach zugleich Artur Kaufmann und Patrik Kirschnick ein Sonderlob aus.

Das Spiel ging auch mit Tempo los. Muzaffer Dogan konnte von Lennes Innenverteidiger Loris Nolte kurz vor dem Strafraum nur mit einem Foulspiel gestoppt werden. Nolte kassierte die frühe gelbe Karte und Stadtoldendorf konnte durch den anschließenden Freistoß von Fuat Kazan, der für Maximilian Verwohlt kein Problem war, die erste Chance verzeichnen. In der zweiten Spielminute musste Verwohlt das erste Mal hinter sich greifen. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, geschlagen von Sven Seidel, stand Kasim Yildiz am zweiten Pfosten völlig frei und köpfte zum 1:0 ein.

Bis zur 16. Spielminute dauerte es, ehe der TSV Lenne seine erste Torchance verzeichnen konnte. Ein 18 Meter-Freistoß von Niclas Mönkemeyer lenkte FC-Keeper Robert Schmidt an die Querlatte, von woaus der Ball ins Aus ging. Kurz darauf gab es nach einem vermeintlichen Handspiels eines Stadtoldendorfs einen Lenner-Aufschrei, doch die Pfeife der Referees blieb stumm.

In der 26. Spielminute konnte der FC Stadtoldendorf auf 2:0 erhöhen. Muzaffer Dogan setzte sich über die linke Außenbahn durch und spielte den Ball flach zu Patrik Kirschnick, welcher zunächst an Maximilian Verwohlt scheiterte und im zweiten Versuch einschob.

Lenne gab sich nicht auf und kam durch Cedrik Suchy zu weiteren Versuchen. Der schönsten Versuch folgte in der 31. Spielminute durch Edward Urich. Der Lenner Torjäger versuchte es mit einem Fallrückzieher, welcher jedoch über das Tor ging. Stadtoldendorf konnte sich in der 36. Spielminute einen Torschuss durch Fuat Kazan erarbeiten, den Verwohlt parieren konnte.

Der Anschlusstreffer zum 2:1 fiel in der 38. Minute. Nach einem Freistoß von Niclas Mönkemeyer köpfte Edward Urich am zweiten Pfosten ein. Nur vier Zeigerumdrehungen später kam Florian Beineke nach einer Flanke von Niclas Mönkemeyer zu einem Kopfball, der über das Tor flog. Die Vorentscheidung ließ der FC Stadtoldendorf in der 44. Spielminute liegen. Niklas Dorf war durch und wollte den besser postierten Artur Kaufmann mit einem Querpass bedienen, doch Loris Nolte konnte den Ball in höchster Not klären, sodass die beiden Mannschaften mit einem 2:1 in die Pause gingen.

Der FC fand auch in die zweite Halbzeit besser. Dies spiegelte sich in der 52. Minute im Ergebnis wider. Patrik Kirschnick legte den Ball im Sechzehner quer zu Fuat Kazan, der das Duell mit TSV-Keeper Verwohlt per platzierten Schuss für sich entschied und somit auf 3:1 erhöhen konnte.

Mit einem sehenswerten Volleyschuss probierte es Edward Urich in der 53. Minute, doch das Spielgerät rauschte knapp am FC-Gehäuse vorbei. Nach Fernschüssen von Fuat Kazan und Sven Seidel, hätte Edward Urich in der 71. Minute den Anschlusstreffer erzielen müssen. Nach einer von Lars Proske in den Strafraum geschlagenen Flanke schoss Urich den Ball aus sieben Metern über das Tor. Der 2:3-Anschlusstreffer sollte aber nur zwei Minuten folgen. Nach einer Flanke von Eike Hasslinger überwand FC-Innenverteidiger Vitali Scheremet seinen Keeper und erzielte so ein unglückliches Eigentor.

In der Schlussphase ging hin und her. Nach einer Ecke von Fuat Kazan konnte der Kopfball von Artur Kaufmann gerade so auf der Linie geklärt werden (75.). Robert Schmidt konnte sich gegen Lars Proske bei einem abgefälschten Schuss (79.) und einem Kopfball von Edward Urich (80.) auszeichnen. Auf der Gegenseite scheiterte Niklas Dorf nach einer schönen Kombination an Verwohlt. Auch Murat Atav fand aus kurzer Distanz in Verwohlt seinen Meister. Nach einer Flanke von Fuat Kazan brachte Atav das Spielgerät direkt aufs Tor, doch der Gästekeper parierte stark.

In den Schlussminuten lief Lenne an, doch konnte den Ausgleich nicht mehr erzielen. Robert Schmidt konnte in der 89. Minute einen Torschuss von Edward Urich parieren. In der dritten Minute der Nachspielzeit blockte Kasim Yildiz einen Kopfball von Erik Schaper, ehe Schmidt bei einer weiteren Aktionen mit einer Parade den Ausgleich erfolgreich verhinderte.

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.