Schnellkontakt: media@meine-fankurve.de   -    Telefon: 0 152 / 55 91 13 93

26.01.2017 - 06:47 Uhr

"Ich will zu meiner Form zurückfinden" - MTV-Stürmer Maurice Zinke im Gespräch

Bevern (mm). Um mit seinem Kumpel Despot Eric zusammenzuspielen, verließ Maurice Zinke vor einigen Jahren den MTV Bevern. Er kehrte schließlich zum MTV zurück und musste sich hinter Waldemar Kroter anstellen -  doch in seiner Abwesenheit ist er zu einem echten Torgaranten geworden. Viele entscheidende Tore, vor allem vom Elfmeterpunkt, trug er zum Aufstieg in den Bezirk bei. Aktuell stehen sie dort auf den drittletzten Platz, doch gerade wenn Werner Brennecke an der Seitenlinie stand, zeigte der MTV Leistungen, die Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen.

Wir haben uns mit Maurice Zinke zu einem Interview getroffen, in welchem er auf die Hinrunde seiner Mannschaft blickt und berichtet welche Hoffnungen er in Werner Brennecke setzt, wie es beim MTV personell für die Rückrunde aussieht und wie er die Situation in der Kreisliga einschätzt.

Redaktion: "Im letzten Jahr ist viel passiert - besonders bei dir. Wie hast du das Fußballjahr 2016 erlebt und wie seid ihr mit dem Trainerwechsel umgegangen?"

Maurice: "Ja, ich habe zu dem Zeitpunkt als Waldemar Kroter noch da war in zweiten Mannschaft gespielt und wurde schließlich zur Rückrunde in die Kader der ersten Mannschaft berufen. Und würde ich sagen, ich habe ihn mit 19 Toren ganz gut ersetzt (schmunzelnd). Wir haben Marios Entscheidung gut aufgenommen. Er hat viel für den Verein geleistet und wir haben ihn mit dem Aufstieg verabschieden können. Wir haben uns mannschaftsintern auf Werner Brennecke als Wunschkandidaten geeinigt, der auch schnell zugesagt hat. Leider war er aufgrund von gesundheitlichen Gründen oft abwesend, aber zum Vorbereitungsstart wird er wieder dabei sein."

Redaktion: "Mit Fabian Verwohlt im Sommer ist ein junger Spieler aus der A-Junioren in den Kader aufgerückt und auf Anhieb Stammspieler geworden."

Maurice: "Fabian war in der Hinrunde einer unser besten Spieler. Ich durfte ihn ja bereits mit JanTimmermann zusammen als Trainer traineren. Wir sind alle froh, dass er sich für uns, statt seines Heimatsvereins, dem TSV Lenne, entschieden hat. Er bringt fußballerisch alles mit, was auf seiner Position benötigt."

Redaktion: "Mit Arndt Raßmann hattet ihr im Sommer einen weiteren Neuzugang zu verzeichnen, der im Winter bereits wieder zurück zum TSV Pegestorf geht. Gibt's bei euch weitere Veränderungen im Kader?"

Maurice: "Der Abgang von Arndt schwächt uns fußballerisch. Leider haben Johannes Pötter (arbeitstechnisch) und Dennis Heidinger (privat) signalisiert, dass sie zur Rückrunde nicht mehr voll zur Verfügung stehen werden. Die Position von Dennis Heidinger wird schwer zu ersetzen sein, aber ich bin mir sicher, dass wir da intern eine gute Lösung finden werden. In der A-Junioren befindet sich mit Tim Paletta noch ein gutes Talent, der uns diese Saison auch schon in ein paar Spielen, wie z.B. gegen Neuhof ausgeholfen und einen guten Job gemacht hat."

Redaktion: "Wagen wir einen Blick auf die Hinrunde. Wie bewertest du sie insgesamt?"

Maurice: "Wir haben eine durchwachsene Hinrunde gespielt, was zum einen damit zusammenhängt, dass wir einen verhältnismäßig kleinen Kader haben. Zum anderen haben wir in vielen Spielen aber auch einfach zu früh Gegentore kassiert, wodurch unsere Körperspannung verloren gegangen ist und wir gar nicht erst zu unserem Spiel gefunden haben. Es war für uns als Spieler aber auch schwierig. Man hat gemerkt, dass wir einen ganz anderen Fußballspielen, wenn Werner an der Linie steht."

Redaktion: "Welche Spiele sind dir besonders gut in Erinnerung geblieben?"

Maurice: "Ganz klar das erste Spiel mit Werner an der Seitenlinie. Da haben wir gegen unseren Mitkandidaten um den Klassenerhalt, den TuS Germania Hagen, mit 5:0 gewonnen. Aber natürlich auch der Derbysieg gegen den FC Stadtoldendorf, bei dem ich das Siegtor erzielt habe."

Redaktion: "Welche Spiele haben sich negativ in dein Gedächtnis eingebrannt?"

Maurice: "Besonders die 7:1-Packung beim SV Bavenstedt II habe ich nicht vergessen. Da haben wir früh mit 0:1 geführt und dann noch sieben Gegentore kassiert. Aber auch bei der 6:2-Niederlage beim Spvgg Hüdd.-Machtsum haben wir uns unterirdisch präsentiert."

Redaktion: "Wann fangt ihr mit der Vorbereitung an und gegen wen werdet ihr Testspiele bestreiten?"

Maurice: "Wir fangen am 3. Februar mit der Vorbereitung an und werden gegen die TSG Emmerthal, den FC Preußen Hameln, den SV Eintracht Afferde und den TuS Lüchtringen Testspiele bestreiten. Sofern unser Nachholspiel gegen beim SV Alfeld ausfallen sollte, werden wir auch gegen den SV06 Holzminden testen."

Redaktion: "Euer Ziel ist ganz klar der Klassenerhalt. Was erhoffst du dir von Werner Brennecke?"

Maurice: "Ich hoffe, dass er uns taktisch bestens auf den Abstiegskampf einstellt, alle motiviert und den Zusammenhalt in der Mannschaft stärkt. Vielleicht schafft er es aber auch unsere Stand-by Spieler Andrej Herzen und Constantin Lücke nochmal zu aktivieren und uns in der Rückrunde zu unterstützen - ich würde es mir jedenfalls wünschen."

Redaktion: "Aktuell stehst du als Mittelstürmer mit fünf Toren ein Tor hinter eurem Außenspieler Stephan Schröder in der internen Torjägerliste. Wurmt dich das?"

Maurice (lachend): "Ganz und gar nicht. Ich freue mich für Stephan, dass er seine Abschlusskünste verbessert hat. Ich weiß aber auch, dass in mir mehr steckt. Ich will in der Rückrunde zu meiner Form zurückfinden."

Redaktion: "Zu guter Letzt noch ein Blick auf die Kreisliga. Welche Mannschaft hat dich in der Hinrunde überrascht?"

Maurice: "Ich finde es erstaunlich, wie gut sich die SG Deensen/Arholzen in der Kreisliga präsentiert und in der Tabelle darsteht - freue mich aber auch für Mario, dass er mit dem TSV Kirchbrak als Aufsteiger im gesicherten Mittelfeld der Tabelle steht."

Redaktion: "Wer steigt auf und wer steigt ab?"

Maurice: "Holzminden und Lenne werden sich in Zweikampf um die Meisterschaft liefern, wobei ich den SV06 Holzminden vorne sehe. Im Abstiegskampf wird sich meiner Meinung nach nichts mehr verändern, sodass die SG GoLüWa und der VfR Hehlen den Gang in die 1. Kreisklasse gehen werden."

Foto: mm



 

Unsere Werbepartner

Unser Nachrichten-Netzwerk
Brakel News Einbeck News Holzminden News
Höxter News Immobilien aus der Region Meine Fankurve
Northeim News Sportkurve Höxter Warburg News
Weser-Ith News