Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Unbenanntes Dokument
Mittwoch, 12. Januar 2022 12:47 Uhr

Ehemaliger Holzmindener Jugendspieler wechselt in die Oberliga Ehemaliger Holzmindener Jugendspieler wechselt in die Oberliga

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf
Anton Böke am Ball

Holzminden/Brakel/Göttingen (mm). Mit Kevin Wistuba und Anton Böke standen in der Hinrunde zwei ehemalige Jugendspieler des SV06 Holzminden für den westfälischen Landesligisten Spvg 20 Brakel auf dem Platz. Anton Böke, der Holzminden zu Beginn der C-Jugend in Richtung Brakel verlassen und sein erstes A-Jugend-Jahr beim I. SC Göttingen 05 absolviert hat, verlässt Brakel in diesem Winter und wird zum Oberligisten SVG Göttingen wechseln, welcher in der Rückrunde in der Abstiegsrunde um den Klassenerhalt in der fünfhöchsten Liga Deutschlands spielen wird.

"Wie mit Brakels Trainer Haydar Özdemir schon vor der Saison kommuniziert, bestand die Möglichkeit, dass ich im Laufe dieser Saison aufgrund meines Studiums meinen Wohnort wechseln würde. Ich habe dann dieses Wintersemester auch angefangen, in Göttingen zu studieren. Weil ich die Wochenenden nach Hause gefahren bin, konnte ich zunächst noch weiter für Brakel spielen, allerdings habe ich schnell gemerkt, dass insgesamt das Pensum und der Aufwand zu hoch werden, weswegen ich mich entschieden habe, nach Göttingen zu wechseln. Ich freue mich auf die neue Herausforderung und das Team," begründet der 19-Jährige seinen Wechsel in die Universitätsstadt in Südniedersachsen.

 

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang