Werbung
Montag, 16. April 2018 17:57 Uhr

4:3-Sieg der Natschke-Elf im Nachbarschaftsderby gegen den SV Rühle 4:3-Sieg der Natschke-Elf im Nachbarschaftsderby gegen den SV Rühle

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf

Rühle (r). Es war das erwartet schwere Auswärtsspiel für die Mannen um SG-Kapitän Evrim Balik. Die Forstbachtaler mussten zahlreiche Ausfälle kompensieren und die Platzverhältnisse kamen der Spielgemeinschaft auch nicht entgegen. So ging die Heim-Elf auch schon in der 5. Minute durch Nico Schünemann mit 1:0 in Führung. Vorausgegangen war unnötiger Ballverlust im Mittelfeld der SG, welche die Rühler-Offensive eiskalt ausnutzte.

Diese Führung hatte aber nur kurzzeitig bestand, denn ein schön vorgetragener Angriff über die linke Seite konnte Baris Yildirim zum 1:1-Ausgleich (7. Minute) in die Maschen schieben. Trotz des Ausgleichs tat sich die SG im Spielaufbau schwer und die Beermann-Elf hielt kämpferisch voll dagegen. In der 19. Minute war es wieder Nico Schünemann, der seine Farben mit 2:1 in Führung brachte. Kurz vor der Halbzeit (41. Minute) gelang dem gleichen Akteur sogar die 3:1-Führung. Die SG steckte aber nicht auf und kam in der Schlussminute der ersten Halbzeit durch Can Yasar zum 3:2-Anschlusstreffer.

In der zweiten Halbzeit dauerte es bis zur 75. Minute, ehe das Spielgerät wieder den Weg ins Tor fand. Spielertrainer Kevin Bisset verwandelte einen Freistoß aus 20 Metern zum 3:3-Ausgleich, indem er den Ball schön um die Mauer zirkelte. Nun bekam die SG etwas Oberwasser und die Rühler mussten dem hohen Tempo etwas Tribut zollen, so dass in der Schlussphase noch der 4:3-Siegtreffer für die Forstbachtaler fallen sollte. Can Yaser zeigte seine fußballerische Qualität, indem er den Ball mit der Brust runter nahm und ihn per Drehschuß aus 20 Metern im Netz zappeln ließ. Dabei konnten drei Rühler-Abwehrspieler nur zuschauen und staunten nicht schlecht!

SG-Chef Sven Häder zeigte sich nach dem Spiel sehr zufrieden: "Wir haben heute zwar keinen überzeugenden Fußball gespielt. Dafür war der Platz in Rühle aber auch verantwortlich, denn er war in einem schlechten Zustand. Besonders hat mich die Moral unserer Elf gefreut, denn nach einem 3:1 Rückstand muss man erstmal zurückkommen. Respekt muss man aber auch dem Gegner zollen, denn sie haben uns heute alles abverlangt und hätten am Ende sicherlich einen Punkt verdient gehabt."

Foto: mm

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies von www.meine-fankurve.de