Sonntag, 12. Mai 2019 21:17 Uhr

Lenne verliert das wichtige Heimspiel gegen Alfeld Lenne verliert das wichtige Heimspiel gegen Alfeld

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf

Lenne (mm). Eigentlich wollte der TSV Lenne am heutigen Sonntagnachmittag mit einer engagierten Leistung wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einfahren. Hiervon war aber erst in der Schlussphase etwas zu sehen. Nach einem leistungsgerechten Unentschieden zur Halbzeit brachten zwei Kopfballtore die Alfelder auf die Siegerstraße.

Gerade in der ersten Halbzeit zeigte sich die Mannschaft von Martin Flenter mit dem Spielstand von 0:0 zufrieden. „Wir haben Alfeld das Spiel machen lassen, abgewartet und nur reagiert“, berichtete Lenne Michael Keunecke. Dies reichte in der ersten Halbzeit auch, um mit einem 0:0-Pausenstand in die Halbzeit zu gehen. Bis auf einen Warnschuss von Julius Bütehorn (3.) und einen Fernschuss von Lennes Torjäger Edward Urich (44.) bekamen die Zuschauer keine Torgelegenheiten geboten.

Die Anfangsphase der zweiten Hälfte gehörte den Gästen aus Alfeld. Bereits nach wenigen Augenblicken spielte Markus Funke den Ball zu Jonas Schmedt, der am TSV-Keeper Maximilian Verwohlt scheiterte. Das 0:1 sollte in der 51. Minute fallen. Nach einem Steckpass lupfte Markus Funke das Spielgerät an die Latte. Den Abpraller verwertete Fabian Carduck mit dem Kopf. Vier Minuten später schraubte sich Jonas Schmedt nach einer Hereingabe hoch und nickte zum 0:2 ein. „Das 0:1 hat sich Alfeld gut herausgespielt. Das 0:2 war ein Geschenk“, blickte Keunecke auf die Gegentore.

Jonas Schmedt wollte in der 56. Minute mehr, doch ein Lupfer ging abgefälscht am Tor vorbei. In der 69. Minute probierte es Niklas Klemm mit einem 20 Meter Volleyschuss, den Titz zur Ecke klären konnte. Eine Minute später konnten die Lenner Zuschauer den 1:2-Anschlusstreffer bejubeln. Marvin Schütte flankte den Ball in den Sechzehner, welchen Andrej Herzen auf den aufgerückten Florian Beineke verlängerte. Beineke umkurvte Alfelds Torwart Maximilian Titz und schob ein.

Lenne wollte nun mehr und kam nach einem Einwurf von Edward Urich mit einem Fallrückzieher von Andrej Herzen zu einer weiteren Chance. Gegen Florian Sürig konnte TSV-Keeper Maximilian Verwohlt eine starke Parade zeigen und somit die Mannschaft im Spiel halten (75.). Lennes beste Gelegenheit hatte Niclas Mönkemeyer mit einem Freistoß, den Maximilian Titz aus dem kurzen Eck fischte.

Lenne machte hinten auf, sodass die Alfelder zu weiteren Konterchancen kamen. Nach einer Flanke von Lukas Petrasch köpfte Jonas Schmedt das Spielgerät neben das Tor. Die beste Chance den Sack zu zumachen ergab sich durch einen von der Mittellinie gestartete Sololauf von Florian Sürig. Sürig ließ zwei Gegenspieler stehen, umkurvte Maximilian Verwohlt und spielte einen Querpass den Rokhasch Simo. Simo brachte das Kunststück fertig den Ball aus drei Metern am leeren Tor vorbei zu schieben (83.). Weitere Chancen blieben aus, sodass die Begegnung mit dem 1:2 endete.

„Alfeld hat hier heute verdient gewonnen. Wir waren heute zu lethargisch und hatten bis auf die Situation beim Anschlusstreffer keine zwingenden Torchancen. Wir müssen die Köpfe wieder hochkriegen. Wir haben noch drei Endspiele vor der Brust“, resümierte Keunecke.

Fotos: mm

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies von www.meine-fankurve.de