Unbenanntes Dokument

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies von www.meine-fankurve.de
Samstag, 23. November 2019 18:13 Uhr

FC Stadtoldendorf feiert Derbysieg FC Stadtoldendorf feiert Derbysieg

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf

Stadtoldendorf (mm). Auch das Rückspiel gegen den TuSpo Grünenplan konnte der FC Stadtoldendorf am heutigen Samstagnachmittag für sich entscheiden. Nachdem 4:1-Auswärtssieg in Grünenplan setzte sich die Mannschaft von Werner Brennecke mit 3:0 durch. Durch dieses Ergebnis verlassen die Homburgstädter die Abstiegsränge, während sich die Grünenplaner auf dem Relegationsplatz wiederfinden.

Nach einer Abtastphase kamen die Gäste aus Grünenplan besser ins Spiel. In der zehnten Spielminute musste FC-Keeper Robert Schmidt das erste Mal eingreifen. Bei einem von Marvin Lipke geschossenen 12 Meter Schuss, der leicht abgefälscht war, griff Schmidt über und konnte den Ball zur Ecke klären. Bei der nachfolgenden von Rene Göbel getretenen Ecke kam Andrej Delzer am zweiten Pfosten freistehend zum Kopfball, doch verfehlte knapp das Tor. Das 0:1 hätte fünf Zeigerumdrehungen später fallen müssen. Nach einem langen Ball von Markus Langer trat Robert Schmidt über den Ball und Jan Tiesemann kam 16 Meter vor dem Tor an den Ball. Tiesemann war von der Situation zu überrascht und schoss den Ball mit dem ersten Kontakt am leeren Tor vorbei.

Das Auslassen dieser Chancen wurde in der 18. Spielminute bestraft. Nach einem individuellen Fehler von Ruben Lange war Artur Kaufmann der Nutznießer. Aus Nahdistanz schoss Artur Kaufmann schließlich mit der ersten Stadtoldendorfer Chance auch gleich zum 1:0 ein. In der Folgezeit neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld, wobei der FC mehr Ballbesitz hatte. Erst in der 42. Spielminute kam Stadtoldendorf zu der nächsten Möglichkeit. Der Schuss von Fuat Kazan war für TuSpo-Keeper Tim Stolzenberg sichere Beute. Den Torschrei hatten die Grünenplaner in der 45. Spielminute auf den Lippen. Nach einer Ecke von Rene Göbel kam dieses Mal Michael Seyd völlig frei zum Kopfball. Auf der Linie war es Sven Seidel, der den FC vor dem Ausgleich bewahrte. Somit gingen die Mannschaften mit dem Spielstand von 1:0 in die Pause.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte war der FC Stadtoldendorf effektiv. Nach einem Steckpass von David Bisset auf Ömer Tuzun hob der Schiedsrichterassistent die Fahne, sodass alle Spieler aufhörten zu spielen und nur auf den Pfiff des Schiedsrichters warteten, der aber trotz Blickkontaktes ausblieb. Nach kurzem Zögern schloss Ömer Tuzun schließlich ab und schoss ins Tor ein. Nach Rücksprache mit seinem Assistenten zeigte der Schiedsrichter zur Mitte, sodass das Tor zur Verwunderung der Grünenplaner zählte - 2:0.

Nach einer guten Stunde brachte Grünenplans Marvin Lipke eine Flanke in den Fünfmeterraum. Andrej Delzer stieg zum Kopfball hoch und köpfte aus Nahdistanz über das Stadtoldendorfer Gehäuse. In der 64. Spielminute scheiterte Can Yasar noch mit einem Schlenzer an Stolzenberg, ehe er neun Zeigerumdrehungen später schließlich das 3:0 nachlegte. Fuat Kazan bediente Can Yasar, welcher Tim Stolzenberg umkurvte und ins leere Tor einschob.

Zu einer Grünenplaner Doppelchance sollte es in der 76. Minute kommen. Nasser Abdolkhani prüfte Robert Schmidt im kurzen Eck, der das Spielgerät in die Mitte abwehren konnte. Den Nachschuss setzte Rene Göbel knapp am Tor vorbei. Die größte Möglichkeit zum Ehrentreffer besaß Marvin Lipke in der 84. Minute, als er von Markus Funke geschickt wurde. Lipke war durch, doch probierte es gegen Robert Schmidt, welcher außerhalb seines Sechzehners war, mit einem Schuss anstatt ihn zu umkurven. Diesen Schuss konnte Schmidt mit dem Körper abwehren. Dies war auch die letzte nennenswerte Chance des Spiels, sodass die Begegnung mit dem Spielstand von 3:0 endete.

„Wir hatten heute die bessere Spielanlage und haben unsere Chance effizient genutzt. Hätte Grünenplan seine Chancen zu Beginn genutzt, dann hätte es wohl anders ausgesehen. Insgesamt haben wir aber verdient gewonnen“, freute sich FC-Trainer Werner Brennecke über den 3:0-Sieg seiner Mannschaft.

„Wir haben gut angefangen und hatten auch die besseren Chancen, durch die wir schon 2:0 hätten führen können. Nach einem individuellen Fehler haben dann das 1:0 kassiert. Der Schiedsrichter hat uns beim 2:0 erklärt, dass schon ein leichter Kontakt bei einem Abwehrversuch die Abseitssituation aufhebt, wodurch das 2:0 dann gezählt hat. Vor dem Spiel sind uns mit Cedric Göbel, Oguzhan Dogan und Thomas Ptak drei Spieler ausgefallen, sodass wir froh sind, dass für uns jetzt Winterpause ist“, so TuSpo-Spartenleiter Jan Tiesemann.

Weitere Fotos folgen...

Fotos: mm

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies von www.meine-fankurve.de