Unbenanntes Dokument

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies von www.meine-fankurve.de
Samstag, 17. Oktober 2020 18:24 Uhr

Delzer-Dreierpack: Grünenplan besiegt Nettelrede und gibt die rote Laterne weiter Delzer-Dreierpack: Grünenplan besiegt Nettelrede und gibt die rote Laterne weiter

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf

Grünenplan (mm). Am heutigen Samstagnachmittag fand auf dem Grünenplaner Sportplatz das Bezirksligaspiel zwischen dem TuSpo Grünenplan und dem TSV Nettelrede statt. Nach dem 3:3 beim FC Stadtoldendorf hatten sich die Grünenplaner vorgenommen, den ersten Saisonsieg einzufahren, was ihnen nach 90 Minuten auch absolut verdient gelungen ist. Mit 3:0 siegte die Delzer-Elf, welche die rote Laterne an den TSV Nettelrede weitergibt.

Der TuSpo Grünenplan erwischte einen guten Start. In der fünften Spielminute gewann Marvin Lipke ein Laufduell gegen seinen Gegenspieler und kam im Sechzehner zum Abschluss. Lipkes Schuss konnte vom TSV-Keeper Tobias Milos nur nach vorne abgewehrt werden, sodass ein anderer Nettelreder Verteidiger den Ball aus der Gefahrenzone klären musste. In elften Spielminute zappelte der Ball im Netz. Nach einem Eckball von Nasser Abdolkhani stand Alexander Delzer frei und köpfte zum 1:0 ein. Die große Chance den Spielstand in die Höhe zu schrauben besaß Marvin Lipke in der 14. Spielminute. Dorian Dahler schickte Marvin Lipke in den Lauf. Lipke war den Verteidigern enteilt und hatte nur noch den Torwart vor sich, welchen er schließlich umkurvte. Hierbei versprang ihm der Ball, sodass dieser statt im leeren Tor im Toraus landete. Eckbälle blieben bei dem TuSpo Grünenplan ein Mittel vor dem Nettelreder Tor für Gefahr zu sorgen. Nach einer Ecke von Nasser Abdolkhani war es dieses Mal Markus Funke, der einen Kopfball aufs Tor brachte. Keeper Tobias Milos war auf der Hut und konnte den Ball zur Ecke abwehren (20).

Bereits nach 23 Minuten musste Nettelrede verletzungsbedingt einen Doppelwechsel vornehmen. Kurz nach den Auswechslungen hatten die Gäste, die von der Abwehr heraus immer wieder Diagonalbälle auf die Außenbahnen spielten, auch ihre stärkste Phase. Nach einem gechippten Freistoß erzielte Devin Niemeyer in der 24. Minute ein Abseitstor. David Engelbrecht kam in der 28. Spielminute zu einem Kopfball, der dann aber doch deutlich neben das Tor ging. Einen Entlastungsangriff besaß Grünenplan in der 28. Minute. Nach einem Zuspiel von Dorian Dahler schoss Marvin Stuhlmacher das Spielgerät über das Nettelreder Tor. Nettelrede drückte auf den Ausgleich, doch konnte auch in der Folgezeit aus den Chancen von Kevin Haußer (33.) und David Engelbrecht (34./35.) kein Kapital schlagen, sodass die Mannschaften mit dem Spielstand von 1:0 in die Pause gingen.

In der Halbzeitpause musste Nettelrede dann verletzungsbedingt ein weiteres Mal wechseln. Spielmacher Kay-Uwe Werhahn verließ den Platz, was sich auch deutlich im Spiel der Gäste bemerkbar machen sollte. Bereits nach 46 Minuten hätten die Grünenplaner das zweite Tor nachlegen müssen. Nach einem Zuspiel von Markus Funke war es Nasser Abdolkhani, welcher an einer Parade von Tobias Milos scheiterte, den Nachschuss auf das nahezu leere Tor setzte Max Becker an die Latte. Wenige Augenblicke später besaß Nasser Abdolkhani die nächste Chance, doch er setzte den Ball aus 14 Metern neben das Nettelreder Gehäuse. Abdolkhani war im Grünenplaner Spiel ein Aktivposten, doch bei seinen Chancen fehlte ihm an diesem Nachmittag einfach das nötige Glück, was sich in der 55. Minute zeigte. Der Grünenplaner Offensivmann köpfte den Ball am zweiten Pfosten stehend in Richtung des ersten Pfostens, wo die Situation durch Nettelrede zur Ecke geklärt werden konnte.

Das längst überfällige Tor zum 2:0 fiel in der 63. Spielminute. Marvin Lipke wurde von Nettelredes Pascal Schmidt im Sechzehner zu Fall gebracht, sodass der Referee auf den Punkt zeigte. Alexander Delzer behielt die Nerven und verwandelte sicher. Nach Halbchancen von Max Becker (65.) und Nasser Abdolkhani (68.), folgte in 69. Minute ein guter Spielzug der Grünenplaner Mannschaft. Marvin Lipke brachte eine maßgeschneiderte Flanke auf Nasser Abdolkhani, der am zweiten Pfosten volles Risiko ging und per Direktabnahme abschloss. Der Schuss ging vom Bein von Tobias Milos an den Pfosten und sprang ins Spielfeld - kein Tor!

Auch in der Folgezeit erspielte sich der TuSpo Grünenplan gute Tormöglichkeiten. Gerade in den letzten zehn Minuten wollte die Mannschaft von Waldemar Delzer die Vorentscheidung erzwingen. Keeper Tobias Milos konnte in der 81. Spielminute einen guten Fernschuss von Alexander Delzer parieren. Nach Eckbälle von Rene Göbel verfehlte Dorian Dahler einmal mit dem Fuß (82.) und einmal mit dem Kopf (83.) knapp das Tor. In der 85. Minute kam Nettelrede zu seiner einzigen nennenswerten Chance im zweiten Durchgang. Nach einem Zuspiel von Kevin Haußer kam Devin Niemeyer zum Abschluss, doch TuSpo-Kapitän Sascha Fricke war aufmerksam und konnte das Spielgerät aus der Gefahrenzone befreien. Während der Schuss von Marvin Stuhlmacher aus 18 Metern abgefälscht neben das Tor ging (89.), sorgte Alexander Delzer in der Nachspielzeit für das Tor zum 3:0. Sehenswert senkte sich sein Schuss aus guten 25 Meter in Richtung Winkel.

Foto: mm

 

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies von www.meine-fankurve.de