Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Unbenanntes Dokument
Samstag, 30. Januar 2021 13:56 Uhr

Paukenschlag: Sertac Sahbaz verlässt den SCM Bodenwerder Paukenschlag: Sertac Sahbaz verlässt den SCM Bodenwerder

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf

Bodenwerder/Stadtoldendorf (mm). Sertac Sahbaz möchte es noch einmal wissen. Mit dem SV06 Holzminden (Bezirksliga), dem TuS Erkeln (Bezirksliga), dem SV Höxter (Landesliga) und der Spvgg Bad Pyrmont (Landesliga) hat der frühere Jugendspieler des SC Paderborn bereits höherklassig gespielt, ehe er für den TSV Pegestorf und zuletzt für den SCM Bodenwerder in der Kreisliga Holzminden gekickt hat.

Nun wechselt Sahbaz, welcher lange Zeit verletzungsbedingt nicht mitwirken konnte und gegen Ende der Hinserie sein Comeback feierte, vom Kreisligazweiten SCM Bodenwerder zum FC Stadtoldendorf in die Bezirksliga. "Wenn er fit und gesund ist, ist er einer der besten Fußballer im Kreis Holzminden. Wichtig ist jetzt erstmal, dass er seine Defizite in Sachen Fitness und Kraft aufholt. Dann wird er uns sicherlich weiterhelfen", freut sich Mario Surmann über den Neuzugang, der sowohl im offensiven Mittelfeld als auch im Sturm einsetzbar ist. Eingeplant ist er als Zehner.

"Hauptgrund ist der Aufwand, den ich in den letzten dreieinhalb Jahren für den TSV Pegestorf bzw. SCM Bodenwerder auf mich genommen habe. Ich hatte dort eine schöne Zeit. Allerdings bin ich durch die Straßensperrung bei Brevörde viele Kilometer zum Training gefahren - das war mir dann irgendwann zu viel", berichtete der in Holzminden wohnhafte Sahbaz selbst. Sahbaz betont im Gespräch mit der Redaktion aber auch, dass es keine einfache Entscheidung war: "Es ist mir schwer gefallen Bodenwerder zu verlassen. Alessandro habe ich vieles zu verdanken, er war für mich nicht nur ein Trainer. Ich möchte mich an dieser Stelle auch nochmal bei ihm bedanken."

Der Kontakt nach Stadtoldendorf sei über Spieler, mit denen er zusammen in der Jugend bei Holzminden gespielt hat, entstanden. "Ich hatte aber auch gute Gespräche mit Erkan Yasar und Mario Surmann. Sie haben sich sehr um mich bemüht. Die Fahrten zum Training sind nicht mehr so weit und zudem habe ich in Stadtoldendorf auch wieder die Möglichkeit, eine Liga höher zu spielen, was auch immer mein Anspruch war. Allerdings weiß auch jeder, dass ich aus gesundheitlichen Gründen über ein Jahr Pause mit vielen Therapien hatte. Ich will jetzt auf jeden Fall in Stadtoldendorf bei der Mission Klassenerhalt mithelfen und wieder voll angreifen", freut sich Sahbaz auf die neue Herausforderung.

SCM-Trainer Alessandro Startari bestätigte gegenüber der Redaktion den Wechsel seines jahrelangen Schützling. "Ich muss mich bei Sertac im Namen des SCM bedanken. Er ist ein ganz toller Mensch und hat für uns einen großen Aufwand auf sich genommen. Ich wünsche ihm alles Gute. Natürlich ist es für uns schade, dass er nun geht, aber ich kann ihn verstehen. Wenn Sertac fit ist, ist er für jede Mannschaft eine Bereicherung", verabschiedet sich Startari von seinem Offensivakteur.

Foto: mm

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang