Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Unbenanntes Dokument
Sonntag, 05. September 2021 18:45 Uhr

Deutlicher Derbysieg für Holenberg - Stadtoldendorfs Trainer Mario Surmann wirft hin Deutlicher Derbysieg für Holenberg - Stadtoldendorfs Trainer Mario Surmann wirft hin

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf

Stadtoldendorf (mm). Heute war ein Sonntagnachmittag, den die Holenberger wohl so schnell nicht vergessen werden. Auf dem Stadtoldendorfer Kunstrasenplatz setzte sich die Mannschaft von Martin Flenter gegen den FC Stadtoldendorf mit 0:6 (0:2) durch. Und auch die Stadtoldendorfer werden diesen Tag nicht allzu schnell vergessen. Nach Spielschluss gab Mario Surmann der Redaktion bekannt, dass er das Traineramt beim FC Stadtoldendorf nicht mehr fortführen wird.

„Dies ist mein letztes Statement für den FC als Trainer“, gab Mario Surmann nach der deutlichen Niederlage gegenüber der Redaktion bekannt. "Wir haben über 90 Minuten keine Einstellung zum Bezirksligafußball gehabt und somit zurecht in der Höhe verloren. Holenberg hat das Derby gut angenommen und verdient gewonnen. Glückwunsch“, so die letzte Worte von Mario Surmann.

Bereits zur Halbzeit führten die „Roten“ dank der Tore von Lennart Homeyer (31.) und Joel Mely (41.) beim FC Stadtoldendorf mit 0:2. Kurz vor der Pause sah Stadtoldendorfs Daniel Kaufmann nach einer Tätlichkeit die rote Karte, sodass der FC in der zweiten Halbzeit zu zehnt spielen musste. Der TSV nutzte die Überzahl und baute die Führung durch Treffer von Marvin Wessel (49.) und Leon Wessel (56.) auf 0:4 aus. Maurice Fricke (60.) und Leon Wessel (68.) sorgten mit ihren Toren für den 0:6-Endstand.

„Auch in der Höhe war der Sieg verdient, der bei besserer Chancenverwertung höher ausfallen können. Knackpunkt war die Tätlichkeit, die zur roten Karte geführt hat. In Unterzahl war Stadtoldendorf beim Stand chancenlos, bis dahin war es ein ausgeglichenes Spiel. Als richtige Maßnahme von unserem Trainer Marin Flenter hat sich die Entscheidung erwiesen, Patrick Schiermeister gegen Fuat Kazan hinten reinzustellen“, freute sich Holenbergs sportlicher Leiter Gero Wessel über den deutlichen Derbysieg.

Foto: mm

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang