Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Unbenanntes Dokument
Sonntag, 10. Oktober 2021 19:19 Uhr

Stadtoldendorf verliert gegen Nettelrede Stadtoldendorf verliert gegen Nettelrede

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf

Stadtoldendorf (mm). Am heutigen Sonntagnachmittag unterlag der FC Stadtoldendorf dem TSV Nettelrede in der Bezirksliga Staffel 10 mit 1:6 (0:3). Durch diese deutliche Niederlage tauschen die Teams die Plätze, sodass die Homburgstädter sich nun auf dem letzten Tabellenplatz wiederfinden.

„In der ersten Halbzeit war Nettelrede das bessere Team. Uns hat man das Fehlen wichtiger Stammspieler angemerkt“, berichtete FC-Trainer Erkan Yasar, der nach einem Doppelpack von Mirko Rak (26./37.) und einem Treffer von Philipp-Moritz Meyer (45.) mit einem 0:3 in die Pause gegangen ist.

„Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft“, skizzierte Yasar den Spielverlauf weiter. Nach einem Foul an Patrik Kirschnick verwandelte der eingewechselte Fuat Kazan eine Strafstoß zum 1:3-Anschlusstreffer. In der Folgezeit verhinderte TSV-Keeper Luca-Patrick Bartelt mit Paraden weitere Anschlusstreffer. In den letzten 20 Minuten schraubte der Gast aus dem Nachbarkreis Hameln-Pyrmont das Ergebnis in die Höhe. Es trugen sich zwei weitere Male Philipp-Moritz Meyer (70./83.) und Henri Böttcher (87.) in die Torschützenliste ein.

Foto: mm

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang