Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Unbenanntes Dokument
Sonntag, 08. Mai 2022 19:40 Uhr

FC Stadtoldendorf feiert gegen Hämelerwald einen Heimsieg! FC Stadtoldendorf feiert gegen Hämelerwald einen Heimsieg!

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf

Stadtoldendorf (mm). Den ersten Sieg für die Kreis Holzmindener Bezirksligisten hat am heutigen Sonntagnachmittag der FC Stadtoldendorf eingefahren. Gegen den SV Adler Hämelerwald setzte sich die Mannschaft von Erkan Yasar mit 5:1 durch. Durch diesen Sieg geben die Stadtoldendorfer die rote Laterne an den TV Stuhr weiter.

Dabei fing das Spiel für den FC Stadtoldendorf alles andere als gut an. Nach einem langen Ball erzielte Marvin Pröwe das Tor zum 0:1. „Nach dem Gegentor sind wir wachgeworden und haben das Spiel dominiert“, berichtete Yasar. In der 15. Spielminute glich Stadtoldendorf aus. Nach einem Schuss von Fuat Kazan staubte Patrik Kirschnick zum 1:1 ab. „Wir hatten noch eine Großchance von Muzaffer Dogan, welche er leider liegen gelassen hat“, berichtete Yasar weiter. Mit dem Spielstand von 1:1 wurden die Seiten gewechselt.

„In der Halbzeitpause habe ich gesagt, dass wir noch einen drauflegen müssen und dass es jetzt um alles geht“, gab Yasar Einblick in seine Halbzeitansprache. Diese Worte hat seine Mannschaft verstanden. Nach 56 Spielminuten war das Spiel gedreht. Ein Freistoß von Sertac Sahbaz landete zum 2:1 im Gästegehäuse. Patrik Kirschnick (71.), Pascal Severin (82.) und Alexander Herdt (88.) sorgten mit ihren Toren für den 5:1-Endstand.

„Meine Mannschaft hat heute alles umgesetzt, was ich eingefordert habe. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. Wir sind aber erst am Anfang und haben noch vier Finalspiele vor uns“, resümierte Yasar.

Foto: mm

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang