Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Unbenanntes Dokument
Sonntag, 15. Mai 2022 18:34 Uhr

Stadtoldendorf verliert in Drispenstedt Stadtoldendorf verliert in Drispenstedt

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf

Drispenstedt (mm). In der Vorwoche setzte sich der FC Stadtoldendorf gegen den SV Adler Hämelerwald mit 5:1 durch, sodass sie am heutigen Sonntagnachmittag gegen den SC Drispenstedt die nächsten Punkte im Kampf um den Klassenerhalt nachlegen wollten. Nach 90 Minuten steht eine 0:1-Niederlage zu Buche, wodurch der Abstand zum rettenden Ufer bereits sechs Punkte beträgt.

"In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenens Spiel, welches sich im Mittelfeld abspielte, ohne große Torchancen. Drispenstedt stand hinten drin und hat nur lange Bälle gespielt. Wir haben versucht das Spiel aufzubauen. In unseren Spielzüge hat der letzte Biss und der letzte Wille gefehlt", blickte FC-Trainer Erkan Yasar auf den torlosen ersten Durchgang. 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte der FC Stadtoldendorf durch Pascal Severin eine Großchance, welche SC-Keeper Mateusz Zollner im Eins-gegen-Eins vereitelte. In der 60. Spielminute fiel das Tor des Tages. Aus 20 Metern traf Artjom Schepp zum 1:0. "Wir haben zum Ende des Spiels aufgemacht, sodass Drispenstedt zu Konterchancen kam, die Robert Schmidt parieren konnte. Wir stehen leider wieder mit leeren Händen da. Ich mache meiner Mannschaft keinen Vorwurf. Jetzt müssen wir nächste Woche zu Hause gegen Croatia Hannover Punkte nachlegen", so Yasar abschließend.

Foto: mm

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang