Werbung
Sonntag, 13. Mai 2018 12:06 Uhr

Aufholjagd wird nicht belohnt: Holzmindens Damen unterliegen Würgassen knapp Aufholjagd wird nicht belohnt: Holzmindens Damen unterliegen Würgassen knapp

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf

Holzminden (r). Die Gäste aus Würgassen begannen druckvoll und hatten in den ersten 20 Minuten auch mehr vom Spiel. Erst nach 25 Minuten konnte sich der SV 06 merklich aus der eigenen Hälfte befreien und erste Akzente in der Offensive setzen. Nach einem abgefangenen Angriff setzte man einen schnellen Konter nach vorne auf die im Sturm spielende Franziska Malcherczyk.

Nicht nur in dieser Situation zeigte sie, dass sie die gleichen Stärken aufzeigt, wie die etatmäßige Stürmerin Carina Manthey, die an diesem Wochenende leider aus gesundheitlichen Gründen pausieren musste. Diese Stärke liegt neben der Torgefährlichkeit gerade in der Schnelligkeit. Im Eins gegen Eins setzte sie sich gegen ihre Gegenspielerin durch und platzierte ihren Schuss genau über die herauslaufende Torhüterin. Doch leider stand das Aluminium dem Führungstreffer im Wege.

Ab der 34. Minute mussten die Kreisstädterinnen dann einem Rückstand hinterher laufen. Die nun mit 19 Toren auf Platz drei der Torschützenliste liegende Denise Kerpers legte sich knapp außerhalb des 16er-Ecks das Leder auf ihren starken linken Fuß und visierte das Tor an. Jana Schaper sprang noch in den Schuss, aber bei ihrem Klärungsversuch rutschte ihr der Ball so unglücklich über den Schlappen, dass Michelle Dötzer im Tor nicht mehr entscheidend reagieren konnte. Nur sieben Minuten später und anscheinend noch nicht richtig erholt von dem Gegentreffer klapperte es wieder in der Kiste von Dötzer. Kerpers bewies nach einem schön vorgetragenen Spielzug ihre Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor und erhöhte auf 0:2 (41. Minute).

In der Halbzeit fand Trainer Willer scheinbar deutliche Worte. Viel zielstrebiger wurden nun die Zweikämpfe angenommen und auch das schnelle Spiel in die Spitze klappte besser. Bereits in der 48. Minute konnte sich Franziska Malcherczyk nach toller Vorarbeit von Ricarda Riedel durchsetzen und das Ergebnis auf 1:2 verkürzen. Und nur vier Minuten später dann der ersehnte Ausgleich durch Nele Gerboth. Auf rechts freigespielt erreichte sie ein langer Ball von Judith Schlenke. Im Sechszehner zeigte sie ihre gute Form und ließ Abwehrspielerin wie auch Torhüterin mit einer Finte aussteigen und erzielte das 2:2 (52. Minute).

Holzminden drückte nun weiter nach vorne, doch auch der SSV blieb in ihren wenigen Aktionen weiterhin gefährlich. In der 76. Minute fiel dann die Entscheidung. Nach einer Hereingabe kam Kerpers rund acht Meter vor dem Tor zum Kopfball und konnte im Duell mit Dötzer die Kugel über die Torhüterin bugsieren. Ärgerlich und unnötig, gerade deshalb, weil der Treffer augenscheinlich nicht hätte zählen dürfen. Kerpers befand sich im Moment der Ballabgabe offensichtlich im Abseits, doch das Tor wurde gewertet. Kräftezehrend versuchte der SV 06 noch den Ausgleich zu erzielen, doch er gelang ihnen nicht mehr.

Willer: "Aufgrund der zweiten Halbzeit hätten wir einen Punkt verdient gehabt. Doch man hat zu wenig aus seinen eigenen Chancen gemacht. Und auch eine rund zehnminütige Überzahl konnte man nicht zu unserem Vorteil nutzen. Die Personalsituation ist immer noch sehr angespannt und deswegen zolle ich meinen Mädels bei diesen sommerlichen Temperaturen einen hohen Respekt. So wie angekündigt wurde die Aufstellung einer Wundertüte und wäre man konsequenter in der Chancenverwertung gewesen hätte man die große Überraschung auch im Ergebnis erzielen können."

Foto: mm

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies von www.meine-fankurve.de