Unbenanntes Dokument

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies von www.meine-fankurve.de
Mittwoch, 02. Oktober 2019 06:59 Uhr

Dielmissens Damen zahlen weiter Lehrgeld Dielmissens Damen zahlen weiter Lehrgeld

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf

Dielmissen (mm). Am vergangenen Samstagnachmittag empfingen die Damen des VfL Dielmissen den SV Hastenbeck II, welcher vor der Begegnung aus drei Partien sechs Punkte mitgenommen hat. Die Hastenbeckerinnen konnten ihr Punktekonto auf neun Punkte schrauben. Nach der 0:16-Heimpleite gegen den WTW Wallensen kassierte die Mannschaft von Frank Bennefeld dieses Mal 15 Tore. Kurz vor Schluss gelang ihnen mit ihrer einzigen Torchance der Ehrentreffer, sodass die Begegnung mit 1:15 endete.

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Den Torreigen hatte Svenja Kräft bereits in der sechsten Spielminute eröffnet. Nach einem auf den ersten Pfosten gezogenen Freistoß stand Kräft goldrichtig und schob zum 0:1 ein. Drei Minuten später zeigte sich Svenja Kräft auch für das 0:2 verantwortlich. Nach zwölf Minuten konnte sich VfL-Keeperin Saskia Streeß gegen Sophie-Madeline Piel auszeichnen. In der 18. Spielminute legte Selen Demirkaya das 0:3 nach, ehe fünf Zeigerumdrehungen später Lea Gajewski am leeren Tor vorbeigeschossen hat. Franziska Knaus traf in der 26. Minute ins kurze Eck zum 0:4. Wenige Augeblicke später konnte Saskia Streeß den VfL Dielmissen mit einer Glanzparade gegen Svanja Kräft vor einem höheren Rückstand bewahren. Das Tor zum 0:5-Halbzeitstand erzielte Stella Wehking mit einem abgefälschten Schuss.

Das muntere Toreschießen ging zu Beginn der zweiten Hälfte weiter. So trug sich Sarah-Linde Nickusch in der 50. Spielminute mit dem Tor zum 0:6 in die Torschützenliste ein. Franziska Knaus legte ihre Tore zwei und drei in der 55. und 60. Minute nach. Innerhalb von nur acht Minuten schraubten Stella Wehking und Svenja Kräft (2) das Ergebnis auf 0:11. Nach einem Foulspiel von Janine Berg zeigte der Schiedsrichter in der 75. Spielminute auf den Elfmeterpunkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Annika Schomburg zum 0:12.

Nach weiteren Treffern von Sandra Hoellenriegel und Annika Schomburg stand es nach 85 Spielminuten 0:14. Und als sich die meisten schon auf eine hohe Niederlage ohne eigenes Tor eingestellt hatten, konnte VfL-Kapitänin Jasmin Meyke den Ball in der gegnerischen Hälfte erobern und das Spielgerät aus 20 Metern sehenswert zum 1:14 genau in den Winkel schießen. Die Freude kannte bei den Spielerinnen des VfL Dielmissen keine Grenzen mehr. Den Schlusspunkt setzte Alexandra Lubina schließlich mit dem Tor zum 1:15-Endstand.

Fotos: mm

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies von www.meine-fankurve.de