Unbenanntes Dokument

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies von www.meine-fankurve.de
Montag, 22. Juni 2020 10:02 Uhr

Verabschiedung: Luisa Oerke wechselt zu Hannover 96 Verabschiedung: Luisa Oerke wechselt zu Hannover 96

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf

Holzminden/Hannover (red). Nach sechs erfolgreichen Jahren verlässt Auswahlspielerin Luisa Oerke den SV06 Holzminden zur Saison 2020/2021 zu Hannover 96 in die Damen-Regionalliga. Dort wird sie unter anderem mit Anna-Lena Füllkrug (21 Tore in 13 Regionalligaspielen), der Schwester des früheren Torjäger von Hannover 96 und derzeit beim SV Werder Bremen spielenden Niclas Füllkrug, zusammenspielen. Da Hannover 96, anders als Gütersloh in der letzten Saison, einem Zweitspielrecht nicht zustimmt, war das Testspiel in Bad Driburg der letzte Auftritt von Luisa Oerke im Trikot des SV06 Holzminden.

Im Rahmen der letzten Trainingseinheit der U17 verabschiedeten Trainer Sören Eilers und der 1. Vorsitzende Jens Ebert Luisa Oerke im Beisein des gesamten Kaders mit einem kleinen Präsent und einem blauen Trikot. "Luisa war immer ein Vorbild in Sachen Willen und Einsatz für die Mannschaft. Sie ist keinem Zweikampf aus dem Weg gegangen, auch wenn die Jungs ihr körperlich überlegen waren. Egal, auf welcher Position ich Luisa eingesetzt habe, wußte ich immer, dass ich mich auf sie verlassen kann und ihre Aufstellung gerechtfertigt sein wird. Die Berufungen in die Niedersachsenauswahl, in den DFB-Sichtungslehrgang und auch der Wechsel nach Gütersloh in die B-Juniorinnen-Bundesliga haben uns im Verein auch sehr stolz gemacht", blickt Trainer Sören Eilers gern an die gemeinsame Zeit in der Kreisstadt zurück.

Höhepunkte in den gemeinsamen sechs Jahren waren sicher das souveräne Tripple in den D-Junioren und die Aufstiege in die Landesliga in der C- und B-Jugend. Jens Ebert betonte nochmal, dass Luisa Oerke sportlich und vor allem charakterlich eine Ausnahmeerscheinung ist und perfekt in das Team passt. „Gerne hätten wir sie bei uns behalten. Die Entscheidung von Hannover, ein Zweitspielrecht nicht zu genehmigen, ist nicht nachvollziehbar und ein Novum. Dadurch werden Vereine im ländlichen Bereich unnötig geschwächt und den Spielern wird eine wichtige Möglichkeit genommen, sich weiterzuentwickeln“, kann Ebert die Entschiedung aus der niedersächsischen Landeshauptstadt nicht verstehen.

Der SV06 Holzminden wünscht Luisa einen erfolgreichen Weg bei Hannover 96, aber vor allem alles Gute für das anstehende Abitur im nächsten Sommer. Ganz aus den Augen wird man sich nicht verlieren, da Luisa Oerke weiterhin 1-2 Trainingseinheiten in der U19 des SV06 Holzminden absolvieren wird.

Foto: SV06 Holzminden

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies von www.meine-fankurve.de