Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Unbenanntes Dokument
Montag, 09. August 2021 16:53 Uhr

TSV Kirchbrak gewinnt das eigene Vorbereitungsturnier TSV Kirchbrak gewinnt das eigene Vorbereitungsturnier

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf

Kirchbrak (mm). Am vergangenen Freitagabend fand der Finaltag des Kirchbraker Vorbereitungsturniers statt. Am ersten Turniertag hatte sich die TSG Emmerthal mit 4:0 gegen den VfL Dielmissen durchgesetzt. Mit dem selben Ergebnis zeigte sich der TSV Kirchbrak gegen den TSV Ottenstein siegreich. Somit stand fest, dass der Sieger des Vorbereitungsturniers zwischen dem Gastgeber TSV Kirchbrak und dem Hamelner Kreisligisten TSG Emmerthal ausgespielt werden sollte.

Spiel um Platz 3: VfL Dielmissen - TSV Ottenstein 3:3 (1:3), 7:4 nach Elfmeterschießen

Im Spiel um Platz drei erwischte der VfL Dielmissen zunächst den besseren Beginn. Nach fünf Minuten tauchte Mark Meier-Mahlert frei vorm TSV-Gehäuse auf, doch scheiterte an einer Fußabwehr vom TSV-Keeper Hauke Oerke. Nur eine Minute später zeigte Oerke bei einer hohen Hereingabe Schwächen, denn ihm rutschte der Ball aus den Händen. Das Spielgerät landete auf dem Kopf von Meier-Mahlert, der dieses aus Nahdistanz über das leere Tor setzte. Ihren ersten Angriff verwertete der TSV Ottenstein gleich mit dem Tor zum 1:0. Nach einem Zuspiel von Niklas Hamann traf Marc Oliver Schomburg mit einem Flachschuss zum 1:0 (8.) ins lange Eck.

Eine weitere Chance von Mark Meier-Mahlert vereitelte Hauke Oerke in der zwölften Spielminute wiederum mit einer Fußabwehr. In der 21. Minute brachte Justin Garthof einen Freistoß auf den zweiten Pfosten. Dort befand sich Kasim Yildiz, welcher das Spielgerät ans Außennetz köpfte. Nach einer guten Stunde war Sascha Blachowski über die linke Offensivseite durch und brachte eine Hereingabe in den Strafraum, in welchem Marc Oliver Schomburg den Ball nur knapp verpasste.

In der 34. Spielminute spielte Dielmissen auf Abseits, sodass Marc Oliver Schomburg erneut auf den Strafraum zulief und seinen Mitspieler Marvin Dröge bediente, der aus zehn Metern zum 2:0 traf. Nur drei Zeigerumdrehungen später spielte Dielmissen einen Freistoß tief in der eigenen Hälfte kurz aus. Nach einem unnötigen Ballverlust war Ottensteins Marc Oliver Schomburg erneut den Dielmisser Abwehrspielern enteilt. Schomburg umkurve VfL-Keeper Jens Weber und netzte zum 3:0 ein. In der 42. Spielminute gelang dem VfL Dielmissen der Anschlusstreffer zum 3:1-Halbzeitstand. Aus der zweiten Reihe traf Justin Garthof.

Nach der Pause wollte der VfL Dielmissen ein anderes Gesicht zeigen. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff traf Andre Bennefeld aus 20 Metern die Latte, ehe Mark Meier-Mahlert nach Zuspiel von Kasim Yildiz den Ball am knapp am Tor vorbeischoss. Kurz darauf setzte der eingewechselte Leon Lage den Ball ebenfalls knapp am Tor vorbei.

In der Schlussphase der Begegnung sollten doch noch Torerfolge des VfL folgen. Murat Atav traf in der 72. Minute aus Nahdistanz zum 3:2. In der 87. Minute landete ein Schuss von Kasim Yildiz noch am Pfosten, ehe Yildiz nach einem Freistoß das Tor zum 3:3-Endstand erzielte. Im anschließenden Elfmeter behielten die Dielmisser Schützen die Nerven, während Dielmissens Keeper Jens Weber einen Elfmeter parieren konnte und ein weiterer Ottensteiner Elfmeter an der Latte landete. Somit sicherte sich die Ahlers-Elf doch noch den dritten Platz.

TSV Kirchbrak - TSG Emmerthal 4:1 (1:1)

Deutlich höheres Tempo wurde beim Finale zwischen dem TSV Kirchbrak und der TSG Emmerthal gegangen. Mit der ersten Chance des Spiels gelang den Hausherren in der siebten Spielminute der 1:0-Führungstreffer. Nach einer schönen Flanke von Paul Burkert war Goalgetter Waldemar Kroter mit dem Kopf zur Stelle (7.). Nur zwei Minuten später probierte es TSV-Kapitän Robin Busse aus 20 Metern, doch sein Volleyschuss konnte TSG-Keeper Yannik Schröder stark parieren. In der zehnten Spielminute wurde Kirchbraks Pascal Severin im gegnerischen Strafraum mit einem Foul gestoppt. Den fälligen Strafstoß schoss Waldemar Kroter an die Latte.

Insgesamt zeigte die Niemeyer-Elf auch in der Folgezeit gute Ballbesitzphasen, weitere Torchancen sollte sich zunächst aber nicht mehr ergeben. Stattdessen überraschte Emmerthal die Hausherren in der 22. Minute mit einer Freistoßvariante, bei der der Ball in den Rückraum gelegt wurde. Yannik Hoppe schoss den Ball aufs kurze Eck, in welchem Torwart Mats Niemeyer positioniert war und die Situation mit einer Faustabwehr klären konnte.

Mit ihrem besten Angriff erzielte die TSG Emmerthal das Tor zum 1:1-Halbzeitstand. Bei einem starken Vortrag über die rechte Emmerthaler Offensivseite legte Jan Branske vor dem Tor quer auf den aufgerückten Innenverteidiger Daniel Magaschütz, welcher aus Nahdistanz sicher einschob (42.). Kurz vor der Pause probierte es Fabian Doetz aus der zweiten Reihe, doch Schröder war auf der Hut und begrub den Ball unter sich. Mit dem Spielstand von 1:1 wurden die Seiten gewechselt.

Die zweite Halbzeit fand schließlich bei einkehrender Dunkelheit unter Flutlicht statt. Bereits in der 47. Spielminute ging der TSV Kirchbrak erneut in Führung. Sehenswert zirkelte Timo Beyer einen Freistoß aus 18 Metern in den oberen Torwinkel - 2:1. In der 58. Spielminute legte die Niemeyer-Elf das 3:1 nach. Per Einzelaktion bugsierte Fabian Doetz das Spielgerät aus spitzem Winkel im langen Eck. Das Tor zum 4:1-Endstand fiel in der 70. Spielminute. Pascal Severin setzte sich im Strafraum gegen mehrere Emmerthaler Gegenspieler durch und bediente Waldemar Kroter, der den Ball aus Nahdistanz ins Tor grätschte.

Im Anschluss an die Partie nahm die Spartenleitung, vertreten durch Stefan Brandt, die Siegerehrung des Vorbereitungsturniers vor.

 

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang