Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Unbenanntes Dokument
Sonntag, 19. September 2021 20:36 Uhr

TSV Kirchbrak bleibt ungeschlagen: Knapper Sieg in Ottenstein TSV Kirchbrak bleibt ungeschlagen: Knapper Sieg in Ottenstein

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf

Ottenstein (mm). Auch nach ihrem fünften Saisonspiel bleibt der TSV Kirchbrak ungeschlagen. Beim TSV Ottenstein setzte sich die Mannschaft von Steffen Niemeyer mit 1:2 (0:2) durch und verteidigt somit auch die Tabellenführung.

Und auch dieses Mal war es Fabian Doetz, der den frühen Führungstreffer für den TSV Kirchbrak erzielt hat. „Wir waren in den ersten Minuten noch nicht richtig wach und haben dann nach nicht einmal 60 Sekunden das 0:1 hinnehmen müssen“, erinnert sich Ottensteins Sprecher Sascha Blachowski ungern an die erste Minute des Spiels. „Auch die restlichen Minuten der ersten Halbzeit war Kirchbrak am Drücker und wir konnten kaum für Befreiung sorgen. So konnten sie bereits vor der Halbzeit für das 0:2 sorgen“, berichtete Blachowski weiter. In der 25. Minute köpfte Kirchbraks Waldemar Kroter ein.

„In der zweiten Halbzeit konnten wir unsere Leistung deutlich steigern und Mark Schomburg hat uns mit einem sehenswerten Heber zurück ins Spiel gebracht (1:2, 57.). Nach dem Anschlusstreffer hatten wir weitere Möglichkeiten um auf 2:2 zu stellen. Ich möchte nicht sagen, dass der Sieg von Kirchbrak unverdient ist, aber mit etwas mehr Spielglück hätten wir einen Zähler in Ottenstein behalten können“, blickte Blachowski auf den aus Sicht des TSV Ottenstein erfreulichen zweiten Durchgang.

„Wir sind heute ganz schnell in Führung gegangen, waren Ottenstein überlegen und haben es nach dem 0:2 versäumt die Tore nachzulegen. Wir haben unsere Chancen nicht gut genutzt. In der zweiten Halbzeit haben wir das Fußballspielen eingestellt und nach einem langen Ball den Anschlusstreffer bekommen. Der Sieg ist sicherlich verdient, aber unsere zweite Halbzeit war katastrophal. Wir haben die Punkte eingefahren und das ist das Wichtigste, wenn man an der Tabellenspitze bleiben möchte“, berichtete Kirchbraks Trainer Steffen Niemeyer.

Foto: mm

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang