Kemnade (mm). Für den TSV Kemnade wird die Luft im Abstiegskampf immer dünner. Nach der Niederlage in Boffzen verlor die Mannschaft von Sebastian Tacke auch am heutigen Sonntagnachmittag mit 1:4. Um überhaupt noch eine Chance im Kampf um den Klassenerhalt zu haben, benötigen die Kemnader am kommenden Mittwochabend im Nachholspiel in Bevern einen Sieg.

In der 13. Spielminute sind die Gäste mit 0:1 in Führung gegangen. Ralf Pister setzte nach und netzte ein. „Wir hatten viele weitere Chancen, aber haben die Tore nicht gemacht. Kurz vor der Halbzeit hat Kemnade nach einem Freistoß das 1:1 erzielt“, berichtete Behcet Arikan. Zum 1:1-Halbzeitstand traf Mathis Herr. In der zweiten Halbzeit sorgten Daniel Winnefeld (72.), Sorin-Marin Fleancu (75.) und Jan Düsterwald (77.) mit ihren Toren für die Entscheidung. „Jan Düsterwald hat sich für seine Leistung mit einem Traumtor belohnt und ein Sonderlob verdient. Ich wünsche Kemnade noch viel Glück im Abstiegskampf“, so Arikan weiter.

„Das Spiel haben wir bis zum 1:1 komplett offen gehalten. Wir hatten nach dem Ausgleichstreffer Hehlen gut im Griff und waren dem 2:1 näher als Hehlen. Leider hat Hehlen dann mehrfach eiskalt gekontert und das Ergebnis auf 4:1 herausgespielt. Es hat sich wieder einmal gezeigt, dass wir einfach nicht die Kreisligaerfahrung haben, die nötig ist, um die Liga zu halten! Meine Mannschaft ist einfach zu jung und in den entscheidenden Situationen nicht clever genug. Glückwunsch nach Hehlen zum Auswärtssieg“, resümierte TSV-Trainer Sebastian Tacke.

Foto: mm