Hehlen (mm). Eine große Zuschauerkulisse bekam am heutigen Donnerstagabend ein torreiches Spitzenspiel geboten, das von der seiner Spannung und den Führungswechseln lebte. Nach 90 Minuten konnte sich der Bezirksligaabsteiger TSV Holenberg mit 3:4 (2:2) beim VfR Hehlen durchsetzen, der mit dieser Niederlage die ersten Saisonpunkte liegen gelassen hat. Der TSV Holenberg bleibt hingegen punktverlustfrei und ist Tabellenführer der Kreisliga.

Bereits in der sechsten Spielminute gab es die erste Holenberger Torannäherung. So traf Jan Naumnik den Pfosten. Naumnik leitete fünf Minuten später den nächsten Holenberger Angriff ein. Das Naumnik-Zuspiel konnte der völlig freistehende Joel Mely nicht verwerten. Bei Hehlen machte sich die erste Nervosität breit, als Keeper Justin Höhnisch den Ball fast per Querschläger im eigenen Tor untergebracht hat (13.). Nach einer guten Viertelstunde bediente Kevin Suchy Leon Wessel von der Grundlinie. Wessel traf allerdings nur das Außennetz.

In der 24. Spielminute gingen die Gäste aus Holenberg mit 0:1 in Führung. Leon Wessel schickte auf der linken Außenbahn Joel Mely auf die Reise, der mit einem Querpass im Fünfmeterraum Noel Marlon Krumme fand, der nur noch den Fuß hinhalten musste. Auf der Gegenseite hatte der VfR mit seiner ersten Chance eine gute Möglichkeit auf den Ausgleich. Nach einer Flanke von Daniel Winnefeld köpfte Niko Kleiner den Ball völlig freistehend am Tor vorbei. Im Gegenzug fiel das Tor zum 0:2. Nach einer Standardsituation verlängerte Jan Naumnik einen Kopfball von Noel Marlon Krumme ins Hehlener Tor. In der Folge verpasste Holenberg durch Krumme (30.) und Lennard Homeyer (31/Freistoß knapp übers Tor) das Ergebnis weiter in die Höhe zu treiben. Dies wurde kurz vor der Pause mit einem Doppelschlag bestraft. Nach einem Steckpass von Niko Kleiner traf Shawn Anton zum 1:2 (43.). Zwei Minuten später wurde Anton in abseitsverdächtiger Position bedient, der den Ball humorlos zum 2:2-Halbzeitstand ins Tor geschossen hat.

„Unter der guten Leitung des Schiedsrichters entwickelte sich ein Spiel, was auf Fehler des Gegners basierte. Holenberg war die aktivere Mannschaft und ging auch mit 2:0 in Führung. Aber mein Team macht eine klasse Entwicklung und steckt nicht auf. Sie hat sich belohnt mit den Treffern in kurzer Zeit zum 2:2. Wir haben in beiden Szenen wohl etwas Glück gehabt, aber auch ein drittes Tor nach dem Ausgleich wäre möglich gewesen“, blickte VfR-Trainer Michael Ahlers auf die erste Halbzeit zurück.

Wenige Sekunden nach Wiederanpfiff hatte Hehlen das Spiel gedreht. In der Nähe des Sechzehners wurde der Ball erobert. Nick Michel zögerte nicht lange und schoss den Ball über TSV-Keeper Jeremy Mely hinweg zum 2:3 ins Tor. In der 59. Spielminute wurde TSV-Kapitän Kevin Suchy von VfR-Keeper Justin Höhnisch im Hehlener Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Leon Wessel zum 3:3-Ausgleich. Fünf Minuten später war das Spiel erneut gedreht. Nach einem Querpass stand Kevin Suchy im Fünfmeterraum goldrichtig und schob zum 3:4-Endstand ein. Bis auf einen Kopfball, den Niko Kleiner in der 69. Minute neben das Tor gesetzt hat, passierte vor den Toren nicht mehr viel.

„Kurz nach der Pause gehen wir überragend in Führung. Leider hat sich danach die Holenberger Erfahrung durchgesetzt, die unsere Fehler gnadenlos ausgenutzt und am Ende verdient gewonnen haben“, so Ahlers abschließend.