Kirchbrak (mm). Erleichterung beim MTV Fürstenberg. Nach vier sieglosen Spielen konnte die Mannschaft von Werner Müller am heutigen Sonntagnachmittag endlich den ersten Sieg einfahren. Beim TSV Kirchbrak setzten sich die Porzellanstädter mit 0:1 (0:0) durch. Das Tor des Tages erzielte Maurice Schäfer in der 82. Spielminute nach einer Ecke.

„Es ging darum etwas Zählbares mitzunehmen und in die Spur zukommen. Wir haben es gut verteidigt und sicher gestanden. Nach unserem Tor haben wir nichts mehr anbrennen lassen. Wir sind froh, dass wir die ersten drei Punkte geholt haben und schauen, wie es jetzt weitergeht“, berichtete ein zufriedener MTV-Kapitän Fabian Pleier-Helm.

„Es war ein Fußballspiel auf niedrigen Niveau. In der ersten Halbzeit hatten wir ein optisches Übergewicht, die bessere Spielanlage, aber haben unsere ein - zwei dicke Chancen nicht genutzt. Wir müssen uns vorwerfen, dass wir in den entscheidenden Situationen nicht gierig genug waren. Wir hatten ohne weiteres die Möglichkeit auf einen Führungstreffer, aber haben Fürstenberg im Spiel gehalten und sie dadurch stark gemacht. Glückwunsch nach Fürstenberg“, ärgerte sich TSV-Trainer Heiko Schröer.

Foto: mm