Dielmissen (mm). Der SV06 Holzminden konnte am heutigen Samstagnachmittag einen weiteren Sieg in der Kreisliga feiern. Der Bezirksligaabsteiger besiegte den VfL Dielmissen mit 0:7 (0:3) und bleibt damit auf dem dritten Platz. Der VfL Dielmissen stellte mit 36 Gegentoren aus acht Spielen die schwächste Defensive der Liga. "Holzminden war heute klar besser. In der ersten Halbzeit haben wir es noch gut verteidigt. Unsere schwarze Serie geht weiter, es zieht sich momentan wie ein roter Faden", berichtete VfL-Trainer Jens Rudolph, der mit den kurzfristigen Neuzugängen Cemil Yildiz, Sebastian Konopka und Bejtulah Sheapi antrat.

In der neunten Spielminute eröffnete Burak Sagir mit dem 0:1 den Torreigen. Kurz vor der Halbzeit fielen durch ein Eigentor von Andrii Horbachevskyi (39.) und ein Tor von Anes Fekovic (45) die Treffer zum 0:3-Halbzeitstand. Nach der Pause schraubten Suleman Danjuma (74.) und Mehmet Alandagi (78./84./90.) den Spielstand hoch auf den 0:7-Endstand.

"Es ist mehr als verdienter Sieg, der von den Chancen her viel zu niedrig ausgefallen ist. Dielmissen hatte im ganzen Spiel nicht eine Torchance. Wir haben so viele Chancen liegen gelassen, die wir nicht gut zu Ende gespielt haben oder der Torwart von Dielmissen gut gehalten hat. Mit den sieben Toren ist Dielmissen gut bedient. Es hätte zweistellig ausgehen müssen. Mit der Chancenverwertung kann man nicht zufrieden sein", berichtete SC-Trainer Sören Eilers.

"Wir haben das beste heute gegeben. Faires Spiel, Holzminden klar besser. 1. Hz gut wegverteidigen.schwarze serie geht weiter. zieht sich wie ein roter Faden

Foto: mm