Holzminden (mm). Gute zehn Tage nach dem Hinspiel konnte sich der SV06 Holzminden für die 0:2-Hinspielniederlage gegen den SCM Bodenwerder rächen. Die Kreisstädter setzten sich mit 5:1 (1:0) gegen die Münchhausenstäder durch und stoppen damit den Bodenwerderaner Höhenflug. Somit überwintert der SV06 Holzminden als Tabellenführer der Kreisliga.

Auf dem Holzmindener Kunstrasenplatz hatte Holzminden von Beginn an mehr Ballbesitz, während die Gäste aus Bodenwerder auf schnelle Gegenangriffe gesetzt hat. Torchancen konnte sich die Hausherren in der Anfangsphase nicht herausarbeiten. Dafür hatte der SCM in der ersten Viertelstunde zwei Konter über den schnellen Tresor Nibizi, jedoch war SV-Keeper Luan Rama auf der Hut und verhinderte damit einen frühen Rückstand.

Mit ihrer ersten Torchance ging Holzminden in der 23. Spielminute mit 1:0 in Führung. Lennart Ebert spielte einen hohen Ball auf die Holzmindener Sturmspitze Maximilian Bartsch, der den Ball mit dem Hinterkopf ins Bodenwerderaner Tor verlängert hat. Drei Minuten später bediente der mitaufgerückte Sertac Sahbaz Sebastian Krug am Holzmindener Sechzehner, von wo aus er das Spielgerät knapp am Tor vorbeigesetzt hat. Kurz vor der Pause hatte Holzmindens Maximilian Bartsch noch eine gute Gelegenheit, jedoch stand Sertac Sahbaz goldrichtig und konnte den Ball vor der Linie klären. So gingen die Mannschaften mit dem Spielstand von 1:0 in die Pause.

Bodenwerder kam entschlossen aus der Kabine und wollte den Ausgleich erzielen. In der 53. Spielminute scheiterte Sascha Maaß noch mit einem Volleyschuss am Keeper Luan Rama. Zwei Minuten später machte es der Routinier dann besser. Einen gut getimten langen Ball von Sebastian Krug beförderte Maaß mit einem sehenswerten Kopfball zum 1:1 in den oberen Torwinkel – keine Chance für Rama.

Nach einer guten Stunde brachte Burak Sagir einen Freistoß auf das Tor. Diesen Schuss konnte SCM-Keeper Robin Milnikel gut parieren. Nun wurde Holzminden wieder gefährlicher. Nach einer Ecke von Burak Sagir köpfte Anes Fekovic den Ball knapp am langen Pfosten vorbei (65.). In der 76. Spielminute ging Holzminden erneut in Führung. Nach einem Zuspiel des eingewechselten David Liebrecht war es Top-Torjäger Mehmet Alandagi, der vom Sechzehner das vielumjubelte Tor zum 2:1 erzielt hat.

Bodenwerder machte gute zehn Minuten vor Ende hinten auf. SCM-Trainer Alessandro Startari beorderte Sertac Sahbaz in die Offensive, um aus der Kreisstadt wenigstens noch einen Punkt zu entführen. Die Schlussphase nutzen die Kreisstädter um ihre Führung weiter auszubauen. Nach einer Ecke auf den ersten Pfosten setzte Anes Fekovic zu einem sehenswerten Flugkopfball an, der zum 3:1 im kurzen Eck eingeschlagen ist (84.). Eine Freistoß-Flanke auf den zweiten Pfosten verwertete Mehmet Alandagi mit dem Kopf zum 4:1 (90.), ehe der eingewechselte Mahmoud Ibrahim nach einem Konter den Querpass von Suleman Danjuma zum 5:1 (90.) verwertet hat.

„Das Ergebnis ist deutlicher als das Spiel war. Bodenwerder ist gut ins Spiel gekommen und Sascha Maaß war für uns körperlich schwer zu verteidigen. Wir hatten wieder ein gutes Ballbesitzspiel und eine gute Bewegung ohne Ball. Wir haben verdient gewonnen. Bodenwerder war im Hinspiel mit zehn Spielern besser als heute mit elf“, berichtete SV-Trainer Sören Eilers.

„Wir sind gut ins Spiel reingekommen und haben dann ein dummes Gegentor bekommen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren wir präsenter und haben das 1:1 gemacht. Personell hatten wir heute weniger Alternativen und haben am Ende hinten aufgemacht. Holzminden hat verdient gewonnen. Ich bin trotzdem zufrieden. Wir haben eine gute Hinrunde gespielt. Eine Niederlage hätte Holzminden heute mehr wehgetan als uns“, so SCM-Coach Alessandro Startari abschließend.

Foto: mm