Unbenanntes Dokument

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies von www.meine-fankurve.de
Montag, 12. August 2019 07:07 Uhr

SG Dassel/Sievershausen feiert den ersten Bezirksligapunkt der Vereinsgeschichte SG Dassel/Sievershausen feiert den ersten Bezirksligapunkt der Vereinsgeschichte

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf

Sievershausen (mm). Dank der Gründung der SG Dassel/Sievershausen als eigenständigen Verein und der starken Kreisligasaison 2018/2019 wird in dieser Spielzeit am Solling in der Bezirksliga gespielt. Nach der knappen 2:3-Niederlage bei der SGW Göttingen kam es am gestrigen Sonntagnachmittag zum Derby gegen den FC Sülbeck/Immensen, welcher am ersten Spieltag mit 1:3 gegen die SG Bergdörfer unterlag. Eine frühe Sülbecker Führung konnte die SG Dassel/Sievershausen zum Ende Partie zur verdienten Punkteteilung ausgleichen und damit den ersten Bezirksligapunkt der Vereinsgeschichte einfahren.

SG-Trainer Carsten Dankert überraschte mit seiner Aufstellung. Er bot Maik Heinze als alleinige Spitze auf und ließ den Torschützenkönig der Vorsaison Andre Wedekind zunächst auf der Bank. In der Defensive agierte die Spielgemeinschaft mit einer Fünferkette, sodass die Gastgeber möglichst lange die Null gehalten wollten. Zu Beginn der Partie zeigte der FC Sülbeck/Immensen die reifere Spielanlage und ging mit seiner ersten Chance auch gleich mit 0:1 in Führung. Ein Steckpass von Benjamin Statz erreichte Dennis Behrens, welcher das Spielgerät vorm Tor auf Yunus Ayar querlegte. Durch den Querpass war das von Jonas Schnepel gehütete Tor frei, sodass Ayar ins leere Tor einschieben konnte.

Unter der Woche schenkte Kevin Mundt SG-Keeper Jonas Schnepel im Finale bei der Lauenberger Sportwoche einen Freistoß ein. Dies probierte der Torjäger im Diensten des Fußballclubs in der 19. Minute erneut, doch dieses Mal ging das Spielgerät aus 20 Metern knapp am SG-Gehäuse vorbei. Eine wichtige Parade konnte SG-Torhüter Jonas Schnepel in der 26. Spielminute zeigen. Lukas Niesmann flankte das Spielgerät auf den zweiten Pfosten, wo Dennis Behrens positioniert war. Diesen Schuss konnte Schnepel in aller höchster Not sensationell aus der kurzen Ecke fischen. Seine Schnelligkeit spielte Kevin Mundt gegen seine ehemaligen Teamkollegen in der 31. Spielminute aus. Nach einem gut getimten Ball von Yunus Ayar probierte es Mundt aus 18 Metern, doch legte den Ball über den Querbalken.

Die erste Offensivaktion der SG Dassel/Sievershausen folgte in der 32. Spielminute. Omer Dinccan setzte sich auf der linken Offensivseite stark durch und leitete das Spielgerät zu Maik Heinze weiter, dessen Schuss abgefälscht am rechten Pfosten vorbeiging. Mit einem Schuss aus der Drehung hätte Benjamin Statz beinahe die Führung des FC Sülbeck/Immensen ausgebaut, doch das Spielgerät knallte aus 18 Metern an den Pfosten und sprang somit zurück ins Spielfeld. Nach einer Ecke kam Dassels Jan-Luca Klenke kurz vor dem Halbzeitpfiff per Kopfball zu einer Chance, die FC-Keeper Timo Lesch ohne Probleme vereiteln konnte. Somit wurden die Seiten mit dem Spielstand von 0:1 gewechselt.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit waren die Gäste die tonangebende Mannschaft. Mit einer Einzelaktion probierte es Dennis Behrens in der 47. Spielminute, doch Schnepel war auf der Hut und lenkte das Spielgerät über den Querbalken. Nur zwei Zeigerumdrehungen später kam Kevin Mundt zu einem Kopfball, welchen Arne Schoppe auf der Linie, ebenfalls mit dem Kopf, abwehren konnte. Nach 54 Minuten folgte für die SG Dassel/Sievershausen eine Doppelchance. Einen stark getretenen Freistoß von Alexander Kunz wehrte FC-Keeper Timo Lesch nach vorne ab, den Nachschuss konnte SG-Kapitän Maurice Tönnies nicht zum Ausgleich verwerten.

In der Folgezeit passierte auf dem grünen Rasen wenig. Auf beiden Seiten wurden viele lange Bälle gespielt, sodass das Niveau verflachte. In der Schlussviertelstunde nahm die Begegnung in der Wilddiebarena wieder an Fahrt auf. Nun nahm der Hausherr immer mehr das Heft in die Hand und wollte den Ausgleich erzielen. In der 74. Minute war Keeper Lesch bei einem weiteren Freistoß von Alexander Kunz auf der Hut. Ein weiterer Schuss von Alexander Kunz ging drei Minuten später knapp am Tor vorbei. Das Tor zum verdienten 1:1-Ausgleich fiel schließlich in der 80. Spielminute. Eine Flanke vom eingewechselten Andre Wedekind verlängerte Keeper Lesch unglücklich auf Maik Heinze, welcher mit dem Kopf zum umjubelten Ausgleich einnickte.

In der Schlussphase hatten beide Mannschaften noch Möglichkeiten mit einem weiteren Tor für den sogenannten Luckypunch zu sorgen. In der 87. Spielminute nahm sich Sülbecks Lukas Niesmann mit einem Volleyschuss aus 16 Metern ein Herz. Dieser Schuss rauschte hauchdünn am SG-Tor vorbei. Im Gegenzug spielte Maik Heinze seinen Sturmpartner Andre Wedekind frei, welcher freistehend vor Lesch die große Möglichkeit zum Siegtor vergab. Ein Tor war nur wenige Augenblicke später auf der Gegenseite gefallen. Nach einer Flanke von Lukas Niesmann hatte Frederik Papenberg mit dem Kopf getroffen, doch die Linienrichterin zeigte eine Abseitsposition an, sodass es beim 1:1 blieb. Mit der Hacke hätte FC-Kapitän Philipp Papenberg in der Nachspielzeit beinahe das Siegtor für das Sülbeck erzielt. Dem Schuss von Lukas Niesmann gab Philipp Papenberg im Fünfmeterraum eine Richtungsänderung, die Schnepel ahnte und den Ball und damit den Punkt für die SG Dassel/Sievershausen festhielt.

Fotos: mm

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies von www.meine-fankurve.de