Ottenstein (mm). Vor dem Herrenfinale, welches der SV06 Holzminden für sich entscheiden konnte (wir berichteten), fand am gestrigen Sonntagnachmittag auch das Finale des Damenkreispokals statt. Hierfür hatten sich der FC 08 Boffzen mit einem 2:0-Sieg gegen den SV06 Holzminden und die SG GoLüWa mit einem 9:1-Erfolg gegen die SG Wesertal qualifiziert. Nach 90 Minuten ging der FC 08 Boffzen dank eines 4:0-Sieges als Pokalsieger vom Platz.

Bereits in der ersten Spielminute besaßen die Damen des FC 08 Boffzen, die erst am Freitag das Damenfinale im Nachbarkreis Höxter gespielt hatten, die erste Gelegenheit. Der Abschluss von Finnja Mindermann war allerdings zu ungenau. Nach neun Spielminuten konnte die Mannschaft von Dietmar Larusch das erste Mal jubeln. Boffzens Heike Böhme traf aus 14 Metern ins lange Eck.

In der Folgezeit zeigten beide Teams ansehnlichen Damenfußball mit vielen Kurzpässen, wobei sich die Mannschaft von Jörg Schmidt im ersten Durchgang keine Torchancen erspielen konnte. In 17. Spielminute setzte Heike Böhme einen Kopfball über das Tor der SG GoLüWa. Nach 27 Spielminuten war die SG-Torfrau Nina Wagner ein weiteres Mal geschlagen. Finnja Mindermann gewann das Laufduell gegen ihre Gegenspielerin und netzte zum 2:0 ein. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kam der zweite Ball nach einer Flanke zu Svenja Goebel, die das Spielgerät aus Nahdistanz in die Arme von Nina Wagner schoss. Somit gingen die Mannschaften mit dem Spielstand von 2:0 in die Pause.

Die nach der Halbzeit eingewechselte Karolin Arnemann konnte nur zwei Minuten nach ihrer Einwechslung das 3:0 erzielen. Nach einer Flanke konnte sie im zweiten Versuch, den ersten konnte Nina Wagner gut abwehren, das Spielgerät im Tor unterbringen. In der 52. Spielminute schoss Heike Böhme den Ball knapp über das SG-Tor. Die erste Chance der SG GoLüWa folgte vier Minuten später. Michelle Stratmann leitete mit einem Ball in die Tiefe auf Finja Schmidt den Angriff ein. Schmidt spielte den Ball weiter zu Finja Schmidt. Ihren Schuss konnte FC-Torfrau Sara Schröder stark parieren.

Nadine Griebelbauer scheiterte in der 64. Spielminute mit einem Distanzschuss an Nina Wagner. Drei Minuten später machte es Griebelbauer dann besser. Nach einer Ecke stand Griebelbauer goldrichtig und schob zum 4:0 ein. In der Schlussphase hatte die SG GoLüWa noch zwei gute Chancen. In der 71. Spielminute schoss Riana Schmidt das Spielgerät am langen Pfosten vorbei. Kurz vor Schluss konnte FC-Torfrau Sara Schröder auch einen Schuss von Finja Schmidt vereiteln und damit für den 4:0-Endstand sorgen.

„Wir haben heute für den viel zu früh verstorbenen Frank Dormann gespielt. Mit ihm haben wir einen Freund und eine großen Unterstützer des Frauenfußballs in Boffzen verloren. Wir widmen ihm den Pokalsieg“, so FC-Trainer Dietmar Laurusch.

Im Anschluss an das Finale stand der Sieger FC 08 Boffzen vor der Siegerehrung für den geschlagenen Gegner SG GoLüWa Spalier. Die Siegerehrung nahm Kreisvorsitzender August Borchers zusammen mit dem Spielausschuss, der Brauerei Allersheimer und der Bürgermeisterin des Flecken Ottenstein Frau Diana Lönnecker vor. Hierbei bedankte sich Borchers auch herzlichst beim TSV Ottenstein für die Ausrichtung der Pokalwoche.

Foto: mm