Bodenwerder (mm). Alle Blicke sind am heutigen Mittwochabend nach Bodenwerder gerichtet. Dort kommt es zum direkten Duell zwischen dem Spitzenreiter TSV Holenberg und dem Dritten SCM Bodenwerder. Mit einem Sieg könnten die Holenberger den nächsten Schritt in Richtung Meisterschaft machen. Dies möchten die Münchhausenstädter, die am letzten Spieltag ein weiteres Mal auf den TSV Holenberg treffen, vor heimischem Publikum verhindern. Anstoß ist 19 Uhr.

"Wir biegen jetzt in die Zielgerade der Saison ein. Ich erwarte gegen die spielstarke und mit guten Einzelspielern gespickte Mannschaft des SCM eine Begegnung auf Augenhöhe mit viel Tempo und Leidenschaft. In Bodenwerder haben wir noch nie gut ausgesehen, haben aber die große Chance, eine Vorentscheidung herbeizuführen", erwartete TSV-Vorsitzender Gero Wessel ein schweres Spiel. Neben dem Langzeitverletzten Tim Tillner fallen mit Noel Marlon Krumme und Kevin Suchy beide etatmäßigen Stürmer verletzungsbedingt aus und auch Torwart Raik Berlin steht wahrscheinlich nicht zur Verfügung.

"Holenberg ist souverän an der Spitze und hat ihre Spiele auch hoch gewonnen. Sie reisen mit einer Portion Selbstvertrauen an. Ich sehe sie auch als Absteiger aus der Bezirksliga in der Favoritenrolle. Wir spielen eine überragende und auch sehr konstante Saison. Wir werden uns nicht verstecken und alles dransetzen, dass es ein würdiges, schönes und interessantes Spitzenspiel wird. Für uns ist es ein Zusatzspiel. Wir gehen mit Vorfreude und einer gewissen Gelassenheit in das Spiel und wollen versuchen das Maximale aus der Saison rauszuholen", blickt SCM-Trainer Alessandro Startari auf das Spitzenspiel.

Foto: mm