Hehlen (mm). Im frühen Spiel am Pfingstsamstag trafen der VfR Hehlen und der MTV Bevern aufeinander. Nach 90 Minuten konnten sich die Burgberger, die zuvor sieben Spiele nicht mehr als Sieger vom Platz gegangen sind, einen 2:3-Auswärtssieg sichern. "Es gibt Tage, da muss man sich einfach mal den Mund abputzen und mit drei Punkten zufrieden sein. Ich glaube heute ist so ein Tag", blickte MTV-Trainer Christian Föckel auf das Spiel zurück.

In der 27. Spielminute brachte Daniel Winnefeld den VfR Hehlen mit 1:0 in Führung. Kurz nach dem Wiederanpfiff landete der Ball im Tor von Hehlen. Manuel Schubert (28.) netzte zum 1:1-Ausgleich ein. In der 34. Spielminute hatte Bevern das Spiel gedreht. Kai Engelmann erzielte das 1:2. Nick Michel sorgte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit für das Tor zum 2:2-Halbzeitstand. Den entscheidenden Treffer zum 2:3-Endstand markierte Kai Engelmann in der 50. Spielminute.

"In einem eher schlechteren Kreisligaspiel, welches keinen Sieger verdient hat, machen wir uns wieder selbst das Leben schwer. Nach einer vernünftigen Anfangsphase und dem verdienten 1:0 kassieren wir postwendend den Ausgleich. In der Halbzeit haben wir etwas umgestellt und die Marschroute geändert, was leider nicht den gewünschten Erfolg brachte. Es fehlte der letzte Wille und Glaube, dieses Spiel noch in etwas positives ummünzen zu können. Nun heißt es weiter machen und die Saison vernünftig zu Ende zu bringen. Glückwunsch nach Bevern!", resümierte VfR-Akteur Nick Michel.

Foto: mm