Kirchbrak (mm). Der TSV Kirchbrak ist aktuell nicht zu stoppen. Die Mannschaft von Heiko Schröer fuhr am heutigen Pfingstsamstag den fünften Sieg in Folge ein. Mit 1:3 (1:0) setzte sich Kirchbrak gegen den VfL Dielmissen durch, welcher in dieser Woche bereits sein drittes Spiel bestritten hat. "Kirchbrak ist der verdienter Sieger. Sie waren über 90 Minuten das bessere Team und haben sich gute Chancen herausgespielt. Glückwunsch nach Kirchbrak", berichtete VfL-Trainer David Bisset.

Bereits in der zehnten Minute fiel das Tor der ersten Halbzeit. Betjulah Sheapi brachte den Ball zum 1:0 über die Torlinie. "Wir waren in der ersten Halbzeit optisch überlegen. Dielmissen hat tiefgestanden, die Räume eng gemacht und das Augenmerk aufs Umschaltspiel gelegt. Dielmissen hat einen schönen Konter über drei - vier Stationen zum 1:0 verwertet. Wir hatten nicht genügend Geschwindigkeit in unserem Spiel", blickte TSV-Trainer Heiko Schröer auf den ersten Durchgang zurück.

Der TSV Kirchbrak glich in der 53. Minute zum 1:1 aus. Per Freistoß traf Timo Beyer. Per Doppelpack sorgte TSV-Routinier Waldemar Kroter (59./79.) für die Entscheidung. "Dielmissen hat man in der zweiten Halbzeit die Belastung der letzten Woche angemerkt. Die Kraft hat nachgelassen und wir haben die Schlagzahl erhöht. Die logische Konsequenz war, dass wir das Spiel gedreht haben", berichtete Schöer weiter.

"Waldemar Kroter hat sich heute in den Dienst der Mannschaft gestellt. Nach einem unabsichtlichen Tritt ins Gesicht hat er weiter gemacht und die Ärmel hochgekrempelt. Er ist mit einer Willensleistung über sich hinaus gewachsen. Auch Kapitän Robin Busse hat heute eine ganz tolle Leistung gezeigt. Er war der Taktgeber und Lenker des Spiels. Zudem hat Christian Albecht in der der Verteidigung viel Ruhe reingebracht", hob Schröer drei Akteure aus einer guten Mannschaftsleistung hervor.

Foto: mm